2G-Regel in allen Gottesdiensten und Veranstaltungen

Ab Samstag, den 9. Oktober 2021 werden alle Gottesdienste und sonstigen Veranstaltungen (z.B. Kirchenführungen) der katholischen Kirchengemeinde auf Norderney unter Anwendung der 2G-Regelung stattfinden.

Das bedeutet, dass die Teilnahme dann nur mit einem Impf- oder Genesenennachweis möglich ist: Nur wer seine Impfung oder Genesung durch seinen Impfpass, Impfzertifikat oder QR-Code am Eingang belegen kann, kann daran teilnehmen. Negative Testergebnisse reichen nicht aus. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sind von dieser Regelung ausgenommen.
Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat haben sich mit diesem Thema auseinandergesetzt und sind zu dem Entschluss gekommen, von diesem Modell Gebrauch zu machen.

Im Kirchenraum fallen dann die Abstandsregelungen und die Maskenpflicht weg. „Allerdings weiß ich von fast allen Gemeindemitgliedern, dass sie weiterhin freiwillig die Maske tragen werden, und das werde ich auch tun“, sagt Diakon Markus Fuhrmann. „Die 2G-Regel ermöglichst uns aber, mehr Personen zu den Gottesdiensten zuzulassen und bedeutet für uns merklich weniger Verwaltungsaufwand. Das bisherige Anmeldeverfahren per Internet und Telefon fällt dann weg.“


Allerdings bleibt die Pflicht der Teilnehmer bestehen, ihre vollständigen Kontaktdaten am Eingang in eine Box einzuwerfen. Formulare dazu liegen in beiden Kirchen dafür aus, es könne aber auch eigene Zettel mit den Adreß- und Telefonangaben mitgebracht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.